Newsletter 3/2018

180730_Newsletter-3-18-mitLinks  [PDF, 108 KB]

Aktuelle Fassung der «Richtlinie zur Schadenersatzberechnung bei Bäumen»

An der Generalversammlung vom 25. August 2011 in Solothurn hat die VSSG die damals gemeinsam mit dem Bund Schweizer Baumpflege BSB neu erarbeitete Richtlinie zur Schadenersatzberechnung bei Bäumen angenommen und in Kraft gesetzt. Als sich in der Folge wieder Bedarf für Anpassungen ergeben hat, wurde eine paritätische Kommission von je zwei Vertretern des BSB und der VSSG eingesetzt, um die Weiterführungen vorzunehmen. Nun konnte die Überarbeitung abgeschlossen werden. Die Richtlinie liegt in der überarbeiteten Version Juni 2018 vor und kann auf der Webseite im Mitgliederbereich heruntergeladen werden. An der Baumtagung in Bern wurde im letzten November diese aktualisierte Lösung bereits im Entwurf vorgestellt. Nach der Tagung konnten noch ein paar Anregungen aus dem Plenum aufgenommen und die Textfassung abgeschlossen werden.
Auf vielfachen Wunsch wurde für die einfache Berechnung der Schäden noch ein Excel-Formular erstellt, mit dem die Schadenhöhe leicht berechnet werden kann. Das Formular ist in einer frühen Version von Excel erstellt, um die Anwendung auch den Kolleginnen und Kollegen zu ermöglichen, die nicht ständig neue Updates von MS-Office erhalten. Das Formular orientiert sich am Papierexemplar, welches in der Richtlinie abgedruckt ist. Für jede Papierseite wurde in Excel ein Tabellenblatt angelegt. Die getätigten Eingaben werden innerhalb des Dokumentes am richtigen Ort übernommen und berechnet. Die Tabellenblätter «Formularseite 5» und «Formularseite 6» dienen dazu, den Aufwand für die Anwachs- und die Jungbaumpflege zu ermitteln. Beim Tabellenblatt 5 wurde eine Beispielberechnung eingefügt, um die richtige Anwendung sicher zu stellen. Die ermittelten Werte werden automatisch in das Formularblatt 4 eingearbeitet.
Für den Versand an Dritte müssen nur die Formularblätter 1 bis 4 ausgedruckt, am richtigen Ort unterschrieben und versandt werden. Wenn das Formular elektronisch versendet wird, muss das zwingend im PDF-Format erfolgen. Das Excel-Formular darf nicht an Dritte versandt werden.
Das Formular ist so gestaltet, dass in der Berechnung der Gesamtkosten die Pflanzenlieferung zum reduzierten Mehrwertsteuersatz und die Arbeiten zum normalen Mehrwertsteuersatz berechnet werden.
Das Excel-Dokument ist in weiten Teilen schreibgeschützt. Nach dem Ausfüllen kann das Formular aber mit einem neuen Dateinamen versehen abgespeichert werden.
Die neue Richtlinie zur Schadenersatzberechnung bei Bäumen und das Excel-Formular können von der VSSG Webseite aus dem MITGLIEDERBEREICH auf Deutsch und auf Französisch heruntergeladen werden: www.vssg.ch
Nicht-Mitglieder können die Richtlinie beim BSB bestellen: verband@baumpflege-schweiz.ch
Die VSSG-Mitglieder der paritätischen Kommission: Konrad Bruderhofer (Grün Schaffhausen) und Peter Kuhn (Stadtgrün Bern)

Nouvelle « Directive pour le calcul de l’indemnisation des dommages causés aux arbres »

Lors de l’Assemblée générale tenue à Soleure le 25 août 2011, l’USSP a accepté et mis en vigueur la Directive pour le calcul de l’indemnisation des dommages causés aux arbres, révisée en collaboration avec le Bund Schweizer Baumpflege BSB. Lorsque, par la suite, des adaptations se sont à nouveau avérées nécessaires, une Commission paritaire, composée de deux représentants du BSB et de l’USSP chacun/e, fut mise sur pied qui avait pour mission de travailler sur la poursuite de cette Directive. Maintenant, cette révision est achevée. La Directive est disponible dans sa version remaniée de juin 2018 et peut être téléchargée du site Web sur Extranet Membres.
Une ébauche de ladite version actualisée fut déjà présentée lors de la Journée de l’arbre à Berne en novembre dernier. Après cette Journée, quelques suggestions formulées par les participants ont été insérées et la rédaction fut terminée. En plus, sur demande de plusieurs personnes intéressées, un formulaire Excel a été créé pour faciliter l’évaluation des dommages et calculer le montant des dégâts. Le formulaire est créé dans une ancienne version d’Excel afin de permettre son application également aux collègues à qui MS-Office ne fournit pas régulièrement les nouvelles mises à jour. Le formulaire se base sur l’exemplaire papier qui est publié dans la Directive. Pour chaque page en papier, une feuille de travail Excel a été créée. Les entrées effectuées sont reprises dans le document, à l’endroit approprié, et ensuite calculées. Les feuilles de calcul « page 5 du formulaire » et « page 6 du formulaire » servent à évaluer les montants dépensés pour la gestion des jeunes arbres et les soins investis pour leur permettre de prendre racine. Un exemple de calcul est inséré dans la feuille de travail 5 afin d’assurer l’application correcte. Les valeurs déterminantes sont automatiquement intégrées dans la page 4 du formulaire.
Pour l’envoi à des tiers, il suffit d’imprimer les feuilles 1 à 4 du formulaire, de les signer au bon endroit et les expédier. Si le formulaire est transmis par voie électronique, cela doit obligatoirement se faire en format PDF. Il n’est pas autorisé d’envoyer le formulaire Excel à des tiers.
La conception du formulaire est telle que, lors du calcul du coût total, les frais de livraison des plantes sont calculés au taux de TVA réduit et ceux des travaux au taux TVA normal.
Le document Excel est, en grande partie, protégé en écriture. Cependant, une fois le formulaire rempli, il peut être enregistré sous un nouveau nom de fichier.
La nouvelle Directive pour le calcul de l’indemnisation des dommages causés aux arbres et le formulaire Excel peuvent être téléchargés de l’Extranet Membres en allemand et en français. (www.vssg.ch/ EXTRANETMEMBRES / groupes de travail / GT arbres).
Les non-membres peuvent commander la Directive auprès du BSB : verband@baumpflege-schweiz.ch
Les membres de l’USSP de la Commission paritaire: Konrad Bruderhofer, Schaffhouse, Peter Kuhn, Berne

Mitteilungen aus den Arbeitsgruppen

Gründung der Arbeitsgruppe «Kinder im Stadtraum».
Die Arbeitsgruppe Grünflächenmanagement lässt den Profilkatalog überarbeiten.

Communications des groupes de travail

Constitution du groupe de travail Enfants dans la ville.
Le groupe de travail Gestion des espaces verts fait actualiser le catalogue des profils.

Leitfaden «Grüne Freiräume für alle!»

Die Abteilung Landschaftsarchitektur der HSR und zwei Forschungsgruppen der ZHAW (Freiraummanagement / Grün und Gesundheit) erarbeiteten den praxisorientierten Leitfaden «Grüne Freiräume für alle! Inklusive Planung und Gestaltung für Menschen mit Mobilitäts- oder Sinnesbehinderungen», unter Mitarbeit verschiedener Verbände (darunter die VSSG). Das Forschungsprojekt auf dem die Publikation basiert lief von 2015 bis 2017. Sein Augenmerk richtet sich auf städtische Freiräume im Allgemeinen und vegetationsbetonte Anlagen im Besonderen. Der Leitfaden kann Planern und Gestaltern als Referenz zur Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse körperlich eingeschränkter Personen dienen. Mit der zunehmenden Anzahl älterer Personen im öffentlichen Raum wird dieses Thema wichtiger, und es gilt: früh berücksichtigte Aspekte müssen die Anlage nicht teurer machen. Eine hohe Qualität der Gestaltung für alle im Sinne der SIA-Normen und internationaler Organisationen kann damit praktisch umgesetzt werden. http://www.vssg.ch/xml_1/internet/de/application/d40/d144/f146.cfm

Dokumentation zur ERFA-Tagung Friedhöfe vom 21. Juni

Die Referate der diesjährigen ERFA-Tagung Friedhöfe in Aarau zum Schwerpunktthema «Bestattungskulturen der verschiedenen Glaubensrichtungen» finden Sie hier: http://www.vssg.ch/xml_1/internet/de/application/d3/d469/d365/f473.cfm

«E-Green: Elektrogeräte und Fahrzeuge in der Grünpflege», 13. September, Bern

Die Umstellung von Maschinen und Fahrzeugen auf Elektroantrieb ist das Thema des diesjährigen Erfahrungsaustausches (ERFA) der Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit und Ökologie. Schwerpunkt des Tages ist die Vermittlung und der Austausch zu den Herausforderungen im Umgang mit der Umstellung auf elektrische Alternativen in der Grünpflege. Programm und Anmeldung bis zum 5. September

«Grangeneuve und seine Gärten – Gartenbau und Klimaerwärmung», 14. September, Posieux

Die Veranstaltung des Instituts für Landwirtschaft des Kanton Freiburgs behandelt aktuelle Themen mit Beiträgen von hochkarätigen Referenten. Nach der Fachtagung mit deutsch/französisch simultanübersetzten Vorträgen am 14. September, lädt Grangeneuve zu zwei Tagen offener Türe für die ganze Bevölkerung ein: http://www.vssg.ch/xml_1/internet/de/file/xmlsafe/events/Detail/detail236_20180914.cfm?userLG=de

«Grangeneuve côté jardin - horticulture et réchauffement climatique» le 14 septembre à Posieux

La manifestation de l’Institut d’horticulture de l’Etat de Fribourg fait place aux sujets d’actualités avec des référents de haut niveau. Après la journées des conférences pour professionnels (traduites simultanément, français /allemand) à Posieux, le 14 septembre, l’Institut invites pour deux journées de portes ouvertes pour le grand public: http://www.vssg.ch/xml_1/internet/fr/file/xmlsafe/events/Detail/detail235_20180914.cfm?userLG=fr

Journée du cimetière, les 15 et 16 septembre dans toute la Suisse

Vous trouverez les manifestations déjà annoncées sur SUJETS D'ACTUALITES (la page sera complétée au fur et à mesure):

«Tag des Friedhofs», 15. und 16.  September, in der ganzen Schweiz

Die schon angemeldeten Veranstaltungen finden Sie auf der VSSG Webseite (fortlaufend ergänzt)

Journée «Terrains de sport, le sol sportif fertile», le 20 septembre à Ecublens

La manifestation organisée par Swiss Green Pro traite de la gestion durable des terrains de sport. Il y aura également une présentation du label VILLEVERTE SUISSE et une visite de la commune, qui est la première de toute la Suisse romande a avoir obtenu le label. http://www.vssg.ch/xml_1/internet/fr/file/xmlsafe/events/Detail/detail239_20180920.cfm?userLG=fr

Fachtagung Vertikal- und Dachbegrünung, 20. /21. September in Zürich

Welche Bedeutung haben Dach- und Vertikalgrün für die Kühlung von Gebäuden und Stadtklima ? Welche Systeme schaffen Lebensräume für Pflanzen und Tiere und fördern die Biodiversität ? Warum sind die bedrängten Gartenflächen nicht längst auf dem Dach? Veranstaltung von GSZ, Abteilung Naturförderung. Programm und Anmeldung bis zum 31. August : http://www.vssg.ch/xml_1/internet/de/file/xmlsafe/events/Detail/detail240_20180920.cfm?userLG=de

«Journée technique de la Suisse romande», le 4 octobre à Morges

La géomatique/géo-référencement ou encore géo web cartographique: comment est-il mis en place ? Comment influence-t’il sur la gestion des espaces verts ?
Les attaques fongiques sur les arbres: comment poser le bon diagnostic sans signes apparents ? Comment organiser les contrôles sur des milliers d’arbres ? Quels sont les champignons les plus compliqués à diagnostiquer et comment le faire ? La journée technique apporte quelques réponses. Programme détaillé et inscription: http://www.vssg.ch/xml_1/internet/fr/application/d267/f276.cfm

Auffrischungskurs Fachbewilligung Pflanzenschutzmittel, 13. November 2018, Luzern

Der Kurs der sanu richtet sich an die Träger/innen der Fachbewilligung und behandelt den Spezialbereich Sportrasen. Informationen und Anmeldung: https://www.sanu.ch/de/Angebote/k/18NGRR_Auffrischung_Fachbewilligung_Luzern

Fachtagung Grünflächenmanagement, 15. November 2018, Wädenswil

Die jährliche Fachtagung der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften behandelt 2018 das Thema, wie grüne Anliegen frühzeitig thematisiert und über den gesamten Planungsprozess verankert werden können. Informationen und Anmeldung :
https://weiterbildung.zhaw.ch/de/life-sciences-und-facility-management/programm/fachtagung-gruenflaechenmanagement.html